Nierenbeckenentzündung

Buch: Gesundheitsratgeber Blasenentzündung Diese Webseite gibt es auch als Buch und E-Book.
Gesundheitsratgeber Blasenentzündung bei Amazon...

Die Nierenbeckenentzündung ist eine schwere Erkrankung, die als Folge einer Blasenentzündung auftreten kann.

Bei der Nierenbeckenentzündung steigen in den meisten Fällen Krankheitserreger aus der Blase durch den Harnleiter nach oben und entzünden dort das Nierenbecken.

Das Nierenbecken ist ein Hohlraum, in dem sich der Harn sammelt, der von den eigentlichen Nierenzellen produziert wird. Vom Nierenbecken aus fließt der Harn über den Harnleiter in die Blase. Ähnlich wie die Blase, ist das Nierenbecken mit einer Schleimhaut ausgekleidet. Diese Schleimhaut entzündet sich bei einer Nierenbeckenentzündung.

Symptome der Nierenbeckenentzündung

Bei einer Nierenbeckenentzündung leidet man unter folgenden Symptome, die häufig zu denen der Blasenentzündung hinzukommen:

·         Fieber über 38°C

·         Schüttelfrost

·         Schmerzen im Rücken oberhalb der Taille (Nierengegend)

·         Übelkeit

·         Erbrechen

·         Schweres Krankheitsgefühl

Fieber über 38°C

Steigt die Körper-Temperatur über 38°C an und wird somit zu Fieber, ist das kein normales Symptom einer Blasenentzündung, sondern deutet darauf hin, dass die Entzündung in die Niere aufsteigt und zu einer Nierenbeckenentzündung wird.

In diesem Fall sollte man unverzüglich einen Arzt aufsuchen. Am Wochenende oder in der Nacht fährt man am besten in ein Krankenhaus.

Damit man Fieber rechtzeitig erkennt, ist es wichtig, regelmäßig die Temperatur zu messen, vor allem, wenn bereits erhöhte Temperatur besteht. Auch wenn man sich in warmer Umgebung fröstelig fühlt, sollte man die Temperatur messen.

Schüttelfrost

Schüttelfrost geht meistens mit schnell ansteigendem Fieber einher. Es ist also ein deutliches Zeichen, dass die Blasenentzündung zu einer Nierenbeckenentzündung wird.

Sobald Schüttelfrost auftritt, sollte man unbedingt die Temperatur messen.

Wenn Fieber besteht, muss man dringend einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen.

Schmerzen im Rücken oberhalb der Taille (Nierengegend)

Wenn die Entzündung zu den Nieren aufsteigt, kommt es häufig zu Schmerzen im Rücken im Bereich der Nieren.

Die Schmerzen steigen auch manchmal an den Flanken entlang nach oben, was auch dem Verlauf der aufsteigenden Entzündung entspricht.

Meistens ist nur eine Niere von einer Nierenbeckenentzündung betroffen.

Auch wenn die Nierenschmerzen ohne Fieber auftreten, sollte man dringend einen Arzt aufsuchen.

Übelkeit, Erbrechen

Manchmal sind Übelkeit und Erbrechen die einzigen deutlichen Symptome, dass sich eine Nierenbeckenentzündung entwickelt.

Übelkeit bringt man normalerweise nicht mit einer Nieren-Erkrankung in Verbindung, doch es ist ein typisches Symptom für eine Nierenbeckenentzündung.

Wenn man also bei einer Blasenentzündung unter Übelkeit oder gar Erbrechen leidet, sollte man dringend einen Arzt aufsuchen.

Das gilt nicht unbedingt, wenn man bereits Antibiotika einnimmt. Übelkeit und Erbrechen sind nämlich auch eine häufige Nebenwirkung von Antibiotika.

Schweres Krankheitsgefühl

Bei einer Nierenbeckenentzündung besteht in den meisten Fällen ein schweres Krankheitsgefühl.

Im Unterschied zum Befinden bei einer unkomplizierten Blasenentzündung fühlt man sich richtig krank und hat das Bedürfnis im Bett zu liegen oder zumindest auf dem Sofa zu kauern.

Wenn man sich also bei einer Blasenentzündung richtig krank fühlt, sollte man dringend einen Arzt aufsuchen.

Komplikationen einer Nierenbeckenentzündung

Bei einer Nierenbeckenentzündung kommt es relativ häufig vor, dass die Krankheitserreger in den Blutkreislauf übertreten.

Dann kommt es zu einer Blutvergiftung (Sepsis). Eine Blutvergiftung ist in fast der Hälfte aller Fälle tödlich.

Daher ist es enorm wichtig, dass eine Nierenbeckenentzündung fachmännisch und sorgfältig behandelt wird.

Behandlung der Nierenbeckenentzündung

Eine Nierenbeckenentzündung muss unbedingt mit Antibiotika behandelt werden.

Meistens muss das Antibiotikum bei einer Nierenbeckenentzündung zwei Wochen lang eingenommen werden.

Da die Nierenbeckenentzündung eine schwere Erkrankung ist, muss man in diesen zwei Wochen das Bett hüten.

Zusätzlich kann man eine Nierenbeckenentzündung genau so behandeln wie eine einfache Blasenentzündung, also mit viel trinken, Blasentee, Wärmflasche und dergleichen.



Home   -   Up